alt

Rainer Moormann

Rainer_Moormann

Am 01.07.2011 wurden die Whistleblowerpreise 2011 verliehen, zum einen an

Dr.Rainer Moormann

Hier die wesentlichen Texte aus Anlass der Preisverleihung und die späte Bestätigung seiner Kritik an der Kugelhaufen-Technik des Versuchreaktors in Jülich.

 


Begründung der Jury

moormann-jury 2011


Pressemitteilung zur Preisverleihung

Whistleblowerpreis der VDW und der IALANA 2011 an Dr. Rainer Moormann, Aachen und an „Anonymus“.

PM zur Preisverleihung


Preisverleihung am 01.07.2011

Preisverleihung 2011


Medienecho:

Der Preisträger 2011 in der Berliner Gazette vom 8. Juli 2011:


Dr. Dieter Deiseroth im Interview mit der Leipziger Internetzeitung (Januar 2012)

zum gleichnamigen Buch über die Preisverleihung an Dr. Rainer Moormann .

http://www.l-iz.de/Leben/Gesellschaft/2012/01/Whistleblowing-im-nuklear-industriellen-Komplex-40704.html?rp_printversion=true


Veröffentlichung zum Whistleblowerpreis 2011 - Dr. Rainer Moormann:  "Whistleblowing im nuklear-industriellen Komplex"

 

von Dieter Deiseroth, Annegret Falter (Hrsg.), erschienen 2012 in der Schriftenreihe "Wissenschaft in der Verantwortung" , herausgegeben von der VDW - Vereinigung Deutscher Wissenschaftler e.V.

ISBN 978-3-8305-3021-3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Spätere Entwicklung und Wirkungsgeschichte:

Nachdem die kritische Auseinandersetzung mit dem Versuchsreaktor in Jülich nicht abriss, beauftragte die Betreibergesellschaft, die Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktorbetriebe (AVR), noch in 2011 eine Expertengruppe mit der Aufarbeitung der Reaktorgeschichte. Im Jahr 2014 legte sie nun ihren schockierenden Bericht vor, der die früheren Enthüllungen von Rainer Moormann bestätigt und ihn endlich nach 8 Jahren rehabilitiert. 

spiegel online vom 27.04.2014

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/reaktorbetreiber-in-juelich-vertuschten-stoerfaelle-a-966414.html

Neue Osnabrücker Zeitung vom 28.04.2014

http://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/470588/storfalle-vertuscht-osnabrucker-kritiker-rehabilitiert


Neue Osnabrücker Zeitung vom 27.06.2016: Whistleblower referiert an der Osnabrücker Universität

Wer Missstände aus seinem Umfeld gezielt an die Öffentlichkeit bringt, wird „Whistleblower“ genannt – und gerät meist unter immensen Druck. Genauso erging es auch dem Chemiker und gebürtigen Osnabrücker Rainer Moormann, der jetzt in der Osnabrücker Universität davon berichtete, wie er auf die großen Risiken von Kugelhaufenreaktoren aufmerksam machte.

http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/735308/whistleblower-referiert-an-der-osnabrucker-universitat?piano_t=1&utm_source=Email&utm_medium=Link&utm_campaign=Artikel_teilen


 

Zum Seitenanfang