alt

Abrüstung Atomwaffen

Bericht der Bundesregierung zum Stand der Bemühungen um Rüstungskontrolle, Abrüstung und Nichtverbreitung sowie über die Entwicklung der Streitkräftepotentiale - BT-Drs. 18-8065 vom 7.4.2016

Darin u.a.

S.12 - 28     Massenvernichtungswaffen   |  S.29 - 37 konventionelle Abrüstung und Rüstungskontrolle   |  S.38 - 42 im OSZE-Raum   | S.58 - 84   Streitkräftepotential in ausgewählten Staaten  |   S.96 - 152 Tabellenanhang

bt-drs.18-8065 jahresabrüstungsbericht 2015

Von Tara Copp | in STARS AND STRIPES, 26.09.16

( http://www.stripes.com/news/carter-presses-case-for-billions-of-dollars-in-nuclear-spending-

1.431062 )

übersetzt von LUFTPOST

LP 139/16 – 16.10.16

Zum Flaggentag der Mayors for Peace (Bürgermeister für den Frieden) am Freitag, 8. Juli, erhält Stuttgart einen Ginkgo-Setzling von einem Baum, der den Atombombenabwurf auf Hiroshima überlebt hat | Veranstaltung mit Dr.P.Becker zur Bedeutung des Gutachtens des IGH von 1996.

PM der Stadt Stutgart vom 4.7.16

http://www.stuttgart.de/item/show/273273/1/9/603701

Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, hat sich erneut nachdrücklich für einen Abzug der amerikanischen Nuklearwaffen aus Deutschland und eine weltweite atomare Abrüstung ausgesprochen.

„Atomwaffen sind heute kein Mittel der Abschreckung mehr, das Ziel ist klar ein Global Zero, als die Abschaffung alles Atomwaffen“, so Brahms, der auch der Leitende Geistliche der Bremischen Evangelischen Kirche ist.  Der EKD-Friedensbeauftragte begrüßt daher auch die Proteste der Friedensbewegung am vermutlich letzten deutschen Atomwaffenstandort in Büchel in der Eifel.

Letter to the editor from Benjamin D.Ferencz - published MAY 27, 2016 New York Times

Hiroshima should remain a memory of shame and human failure. Primary culpability belongs to those who start wars, not those who end them. Leaders who fail to take measures intended to avert such tragedies in the future must share the moral blame.

http://www.nytimes.com/2016/05/27/opinion/the-memory-of-hiroshima.html?ref=t&_r=0

 

New York Times April 26, 2016 | By WILLIAM J. BROAD and DAVID E. SANGER

The United States, Russia and China are now aggressively pursuing a new generation of smaller, less destructive nuclear weapons. The buildups threaten to revive a Cold War-era arms race and unsettle the balance of destructive force among nations that has kept the nuclear peace for more than a half-century.

http://www.nytimes.com/2016/04/17/world/europe/atom-bomb-nuclear-weapons-hgv-arms-race-russia-china.html?emc=edit_th_20160417&nl=todaysheadlines&nlid=64737992&_r=0
 

Russland und China testen in Reaktion auf den US-Raketenabwehrschild und Prompt Global Strike neue Langstreckenraketen und Hyperschall-Gleiter

Florian Rötzer 23.04.2016 in telepolis

Die USA, Russland und China befinden sich längst in einem neuen nuklearen Wettrüsten. Die USA wollen ihre Atomwaffen mit Hunderten von Milliarden US-Dollar "modernisieren" und bauen den US-Raketenabwehrschild weiter aus (Zurück im Kalten Krieg und im atomaren Wettrüsten). Auch Russland will seine Atomwaffenkapazitäten weiter entwickeln, wozu Langstreckenraketen des Typs Topol mit Mehrfachsprengköpfen gehören, die das amerikanische Raketenabwehrschild mit Stützpunkten u.a. in Polen und Rumänien, wirkungslos machen sollen. Abrüstung war einmal.

http://www.heise.de/tp/artikel/48/48040/1.html

Die Modernisierung und Verkleinerung der US-Atomwaffen finden auch einige US-Experten sehr beunruhigend

Von William J. Broad und David E. Sanger in: The New York Times, 11.01.16, zitiert nach Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein - LP 010/16 – 22.01.16

http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP01016_220116.pdf

 

Zum Seitenanfang