alt

Atomwaffen

Beitrag des Vorsitzenden von IALANA Deutschland bei der Internationalen Konferenz "Justice and Faith Against Nuclear Risks - Recht und Religion gegen atomare Risiken" am 9.März 2016 im Zentrum Verkündigung Frankfurt am Main

 

Meine Damen und Herren,

Wie der Himmel zur Hölle wird zeigt Laura Poitras, die für ihren Film „Citizen Four“ über Edward Snowden mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, derzeit in einer Ausstellung im Whitney Museum of American Art in New York. In einem Raum ist eine "Bed Down Location" zu sehen. Das ist Militärjargon für das Angreifen von sogenannten Zielpersonen aus der Luft. Poitras Installation ist eine Liegewiese, auf der man sich vorkommt wie beim Übernachten im Freien mit Blick in den Sternenhimmel. Denn Poitras projiziert Filme von Nachthimmeln z. B. über Pakistan, Somalia und dem Jemen an die Saaldecke, und zwar im Zeitraffer. Es herrscht dort enorm viel Verkehr im Sternenmeer, und man weiß, dass einige dieser Sternschnuppen bestimmten Leuten den Tod bringen, und manchmal ein paar unbestimmten Leuten links und rechts davon gleich mit.1

1956:     1.200 Städte im ehemaligen Ostblock incl. Ostberlin sollten durch zwei Serien von Wasserstoff- und Atombomben völlig vernichtet werden

Das National Security Archive der USA wurde durch eine Klage gezwungen, die aus dem Jahr 1956 stammende Liste der damals als Ziele aufgeführten Städte herauszugeben.

http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP00216_040116.pdf

2016:     Eiskalte Geopolitik

german foreign policy  vom 15.03.2016

Bei einem zur Zeit in Norwegen stattfindenden NATO-Manöver mit Beteiligung von Eliteeinheiten der Bundeswehr wird der Einsatz von Kernwaffen gegen Russland trainiert. Die Übung unter der Bezeichnung "Cold Response" ("Kalte Antwort") beinhaltet den Einsatz von Kampfflugzeugen des Typs "B-52", die speziell für den Abwurf von Atombomben vorgesehen sind. Es gehe darum, die "nukleare Abschreckung" gegenüber Moskau zu verstärken, erklärt der Oberbefehlshaber des Strategischen Bomberkommandos der US-Armee, Admiral Cecil D. Haney.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59330

Die diesjährige internationale Konferenz der Parlamentarier für nukleare Nichtverbreitung und Abrüstung (PNND) stand im Zeichen des unmittelbar bevorstehenden  "Nuclear Security Summit  (NSS) 2014" Ende März 2014 in Den Haag.

The NSS is an international summit, aimed at preventing nuclear terrorism around the globe. 58 world leaders, 5000 delegates and 3000 jounalists were expected to participate in the NSS.  

Mit einer Resolution vom 27.02.2014 wendet sich die PNND an die NSS. 

statement released on February 27, 2014

In einem Bericht über die beiden Konferenzen kritisiert A.Ware als Geschäftsführer der PNND scharf die zu enge Perspektive des bevorstehenden Gipfeltreffens:

If psychosis is a loss of contact with reality,
the current status of nuclear disarmament can best be described as psychotic.

On the one hand, the nuclear issue is beginning to creep out from under the rug
where it has lain dormant for several decades. On the other hand, the commitment
of the nuclear weapon states to a nuclear weapons-free world is honoured more in
the breach than in the observance.

In seinem Beitrag vom 17.12.2013 setzt sich Bernd Hahnfeld kritisch mit dem Koalitionsvertrag vom 16.12.2013 zwischen CDU/CSU und SPD auseinander.

Hahnfeld Kritik

Arbeitspapier der Middle Power Initiative (MPI) für die Tagung vom 21./22.02.2013 in Berlin, verfasst von Dr. John Burroughs, Executive Director of the UN-Office der internationalen IALANA.

Die 1998 gegründete MPI ist ein Netzwerk von acht internationalen Organisationen, die mit Regierungen von »Mittelmächten« zusammenarbeiten, um auf die Kernwaffenstaaten zugunsten praktischer Schritte der nuklearen Abrüstung einzuwirken. Als Mittelmächte betrachtet die Kampagne politisch und ökonomisch bedeutende und international respektierte Staaten, die auf eine Teilnahme am Nuklearwettrüsten verzichtet haben. Mit Unterstützung der MPI und der Organisation Parlamentarier für nukleare Nichtverbreitung und Abrüstung (PNNI) fand am 21./22.02.2013 ein Forum über die Bedingungen und den Rahmen für eine kernwaffenfreie Welt statt. Daran nahmen Regierungsvertreter und Parlamentarier aus fast 30 Staaten und von nichtstaatlichen Organisationen teil.

Arbeitspapier (englisch)    pdf

 

Abrüstungskonferenz sieht sich in Konkurrenz mit effektiveren Verhandlungsgremien der UNO  von Wolfgang Kötter

(Eine gekürzte Version dieses Beitrags erschien am 22. Januar 2013 im "neuen deutschland")

Die Genfer Abrüstungskonferenz tagt wieder. Am Montag (21.1) begann die diesjährige Sitzungsperiode. Die 65 Delegationen im Ratssaal des Palastes der Nationen sehen sich jedoch im Vergleich zu vergangenen Jahren einer neuen Situation gegenüber.

Höhen und Tiefen der Abrüstungskonferenz

Endlich scheint das Gremium, dessen Hauptaufgabe die Ausarbeitung multilateraler Abrüstungsverträge ist, ernsthafte Konkurrenz zu bekommen. Möglicherweise steht sogar seine weitere Existenzberechtigung auf dem Spiel. Und das wäre nicht verwunderlich, denn seit fast 16 Jahren gelingt es nicht einmal ein Arbeitsprogramm zu vereinbaren.

Die Ergebnisse unserer internationalen Tagung in Szczecin! Für eine Welt ohne Nuklearenergie, weder zur friedlichen, noch militärischen Nutzung. Die Szczecin Declaration, in englischer und deutscher Sprache, zum Download.

Atomwaffen und Atomenergie sind die zwei Seiten eines Damoklesschwerts. Wir schärfen die Schneide durch unsere Forschung an und durch die Modernisierung von nuklearen Waffen. Durch die Proliferation und Wartung von Kernreaktoren schleifen wir auch die stumpfe Seite des Schwertes gefährlich scharf. Die seidenen Fäden an denen dieses Schwert hängt, werden einer nach dem anderen durch die zunehmende Zahl der Kernwaffenstaaten, der Verfügbarkeit von Wissen über die Konstruktion von Atomwaffen über das Internet, der Verfügbarkeit von Materialien aus den Abfällen von Kernreaktoren und den Aktivitäten terroristischer Organisationen, die gerne eine Bombe erwerben würden, reißen. Die Bedrohung durch das Damoklesschwert steigt von Tag zu Tag.

Dies war der Kerngedanke der Rede von Judge Christopher Weeramantry, ehemaliger Vize-Präsident des Internationalen Gerichtshofs und UNESCO Peace Education Laureate, am Samstag, den 18. Juni 2011 in Szczecin, Polen.

Stockholm. Alyn Ware, International Consultant der IALANA und International Coordinator des Lawyers' Committee on Nuclear Policy erhält für seine jahrzehntelange Lobby-Arbeit für die nukleare und konventionelle Abrüstung auf dem unwegsamen Parkett der Staatendiplomatie den Alternativen Nobelpreis!

Begründung der Jury: Alyn Ware (New Zealand) is recognised "for his effective and creative advocacy and initiatives over two decades to further peace education and to rid the world of nuclear weapons".

Im Vorfeld der im 5-jährigen Turnus stattfindenden NPT-Review-Conference (Atomwaffensperrvertrag-Überprüfungskonferenz) im Mai 2010 in NYC erhält Barack Obama den Friedensnobelpreis und Alyn Ware den Alternativen Nobelpreis. Das bedeutet, dass es einen riesigen öffentlichen Fokus der Hoffnung auf die Verhandlungserfolge geben wird wie nie zuvor.

Die Preisverleihung findet am Freitag, dem 4. Dezember im Stockholmer Parlament statt.

Stellungnahme der Deutschen Sektion der IALANA anlässlich der 8. Überprüfungskonferenz des Nichtverbreitungsvertrages

Ahrweiler Erklaerung IALANA.pdf

Zum Seitenanfang