alt

Noch während der Internationale Gerichtshof das Gutachten zum Einsatz von Atomwaffen beriet (1996 veröffentlicht), entwickelten mehrere NGO's  von  Juristen (darunter maßgeblich auch Experten der IALANA), Wissenschaftlern, Diplomaten und Abrüstungsspezialisten  einen detailliert ausformulierten

Entwurf eines bindenden völkerrechtlichen Vertrags über das Verbot und die Abschaffung aller Atomwaffen ("Nuklearwaffen-Konvention")

der 1997 veröffentlicht wurde.

In den Jahren danach nahmen verschiedene Staaten den Plan positiv auf.  Am 17.12.2007 brachten schließlich Costa Rica und Malaysia mit einem Schreiben an den UN-Generalsekretär - A/62/650 -  den Entwurf in leicht geänderter Fassung in die Vereinten Nationen ein. Danach leitete der Generalsekretär den Entwurf mit einer befürwortenden Stellungnahme an alle UN-Staaten weiter. Seither ist der Entwurf Gegenstand der Abrüstungsbemühungen der UN.

Hier der Entwurf der Nuklearwaffenkonvention in der deutschen Fassung von 2007: 

nuklearwaffenkonvention deutsch

The Model Nuclear Weapons Convention - Convention on the Prohibition of the Development, Testing, Production, Stockpiling, Transfer, Use and Threat of Use of Nuclear Weapons and on Their Elimination, April 2007.

engl. Fassung (pdf)

Zum Seitenanfang